Search
Generic filters

Die Prüfungspflichten des Planers für Leistungen von Sonderfachleuten

Bei der Durchführung von Baumaßnahmen werden häufig auch Sonderfachleute (etwa für Haustechnik) eingeschaltet. Somit stellt sich die Frage, ob und inwieweit der Planer, dem die LPh 1-7 übertragen wurden, derartige Leistungen von Sonderfachleuten überprüfen muss.

Das OLG Braunschweig hat hierzu mit Urteil vom 16.12.2010 (Planerrechts-Report 2012, 29) entschieden, dass der Planer grundsätzlich nicht verpflichtet ist die Vorgaben der Sonderfachleute auf ihre Eignung und Mangelfreiheit zu überprüfen. Allerdings sei er verpflichtet, Mängel zu beanstanden, die nach den von ihm zu erwartenden Kenntnissen erkennbar waren.

Anfrage stellen
  • Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Weitere Fachartikel im selben Themenfeld

weitere Fachartikel und Mandantenfragen