Search
Generic filters

Bauleistungsversicherung

« zur Glossar-Übersicht

Sinn und Zweck.
Auch bei sorgfältiger Planung können während der Bauzeit Schäden auftreten, die jede Kalkulation und damit das Baukapital gefährden. Ungewöhnliche Witterungseinflüsse, Vandalismus, Materialfehler und viele andere Ursachen können schnell zu unangenehmen Überraschungen führen. Neben dem finanziellen Schaden verzögert sich die Fertigstellung des Bauvorhabens.
Der Bauherr trägt von der Einrichtung der Baustelle bis zur Fertigstellung des Bauvorhabens das finanzielle Risiko möglicher Schäden.

Leistungsumfang
Die Bauleistungsversicherung (früher auch Bauwesenversicherung genannt) umfasst grundsätzlich alle Bauleistungen, Baustoffe und Bauteile für den Roh-, Aus- oder Umbau eines Gebäudes. Mitversichert sind auch die als wesentliche Bestandteile einzubauenden Einrichtungsgegenstände sowie Außenanlagen. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf alle während der Bauzeit auf der Baustelle unvorhergesehen eintretenden Beschädigungen oder Zerstörungen der Bauleistung oder sonstiger versicherter Sachen durch

  • höhere Gewalt, Elementarereignisse, ungewöhnliche Witterungseinflüsse wie Sturm, Hagel, Überschwemmungen, 
  • unbekannte Eigenschaften des Baugrunds, 
  • Konstruktions-, Material-, Berechnungsfehler, 
  • Handlungen unbefugter oder unbekannter Personen, insbesondere Diebstahl bereits eingebauter Teile

Der Versicherer erstattet die Kosten, die zur Schadenbeseitigung und zur Aufräumung der Schadenstätte aufgewendet werden müssen. Eventuelle Restwerte werden dabei in Anrechnung gebracht. Die Bauleistungsversicherung richtet sich an alle Auftraggeber wie Bauherren, Bauträger, Wohnungsbaugesellschaften, Bauregiefirmen und Generalunternehmer. Versicherbar sind alle Neubauleistungen des Hoch- und Tiefbaus einschließlich Umbauarbeiten. Gleichzeitig sind auch alle am Bau beteiligten Bauunternehmer und Handwerker in diesen Schutz einbezogen. Daher kann der Beitrag entsprechend den einzelnen Bauleistungen auf die Unternehmer umgelegt werden.

Versicherungssumme
Die Versicherungssumme entspricht dem Wert der Bauleistung einschließlich aller Baustoffe und Bauteile. Ausgenommen sind die Kosten von Leistungen und Sachen, die nicht versichert sind, sowie Grundstücks-, Erschließungs- und Baunebenkosten.

« zur Glossar-Übersicht
Anfrage stellen
  • Hidden
  • Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Weitere Begriffe im selben Themenkreis

Umweltschäden

Bauversicherungsrecht

In der Berufshaftpflichtversicherung ist die gesetzliche Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung durch vom Versicherungsnehmer erbrachte Arbeiten oder sonstige Leistungen mitversichert. Eingeschlossen ist die gesetzliche Pflicht öffentlich-rechtlichen Inhalts des Versicherungsnehmers [...]

Weiterlesen

Bindefrist

Bauversicherungsrecht

Der Zeitraum, in dem ein Versicherungskunde an seinen Antrag gebunden ist, wird Bindefrist genannt. Dies ist der Zeitraum in dem der Versicherer die Risikoprüfung durchführt. Die Dauer der üblichen Bindefristen sind: Sachversicherungen: 2 Wochen; Haftpflicht- Unfall- und Kfz-Versicherungen: 1 [...]

Weiterlesen

Bezugsrecht

Bauversicherungsrecht

In der Lebens- und Rentenversicherung kann für den Todes- und Erlebensfall ein Bezugsrecht festgelegt werden. Dadurch wird bestimmt, welche Person im Versicherungsfall die Versicherungsleistung erhält. Es kann widerruflich (also schriftlich änderbar) oder auch unwiderruflich (nur noch mit [...]

Weiterlesen

Auslandsschäden

Bauversicherungsrecht

Alle Schäden, die als Folge eines im Inland oder Ausland begangenen Verstoßes im Ausland eintreten, sind in den älteren Berufshaftpflichtversicherung für Architekten und Ingenieure ausgeschlossen. Neuere Verträge sehen eine Deckung für die EU-Teilnehmerländer vor. Andere Länder sind nach [...]

Weiterlesen

Anwartschaft

Bauversicherungsrecht

Dieser Begriff hat zwei Deutungsmöglichkeiten: 1. Erwerb einer Rechtsposition für den späteren Leistungserwerb. Ein Beispiel: Der unwiderruflich Bezugsberechtigte in der Lebensversicherung hat eine Anwartschaft auf die Versicherungssumme im Todes- und/oder Erlebensfall. 2. Sicherung des Status [...]

Weiterlesen

Altersrückstellung

Bauversicherungsrecht

Mit dem Alter wächst das Risiko des Krankenversicherers, dass seine Kunden höhere Kosten (z. B. durch Arztbesuche) verursachen. In den Allgemeinen Versicherungsbedingungen ist allerdings eine Verminderung der Leistungen oder eine Erhöhung der Beiträge wegen des Älterwerdens (biometrisches [...]

Weiterlesen

Wohngebäudeversicherung

Bauversicherungsrecht

Sinn und Zweck.Ein möglicher Verlust einer Immobilie ist existenzbedrohend. Da besonders Schäden durch Auswirkungen von Naturgewalten zunehmen, ist eine Absicherung unverzichtbar.  Nahezu alle Kreditgeber verlangen daher auch einen Versicherungsnachweis. TippWird die Gewährung eines [...]

Weiterlesen

Hausratversicherung

Bauversicherungsrecht

Sinn und Zweck.Ebenso wie das Gebäude ist auch der Inhalt den Naturgewalten ausgesetzt. Besonders die zunehmende Kriminalität im Bereich Wohnungseinbrüche macht die Hausratversicherung zu einem unverzichtbaren Baustein der privaten Absicherung. TippBei Umzug muss die ggf. bestehende [...]

Weiterlesen

Glasversicherung

Bauversicherungsrecht

Sinn und Zweck.Die Glasversicherung bietet eine sinnvolle Ergänzung bei Gebäuden und Wohnungen mit größeren Glasflächen. LeistungsumfangDurch eine Glasversicherung können Schäden an der Gebäude- und Mobiliarverglasung bei Wohn- und Geschäftsgebäuden abgedeckt werden.Zur Gebäudeverglasung [...]

Weiterlesen

Bauherrenhaftpflichtversicherung

Bauversicherungsrecht

Sinn und Zweck.Der Bauherr schafft durch sein Bauvorhaben eine Gefahrenquelle. Damit entstehen für ihn eine Vielzahl unkalkulierbarer Haftungsrisiken, die im Ernstfall das gesamte Bauvorhaben zunichtemachen können. Bei Verletzung von Sorgfaltspflichten kann er zur Verantwortung gezogen werden, [...]

Weiterlesen

Firmenrechtsschutzversicherung

Bauversicherungsrecht

Sinn und Zweck.Im Rahmen der Regulierung berechtigter oder der Abwehr unbegründeter Ansprüche hat sich bereits der Berufshaftpflichtversicherer mit Anwalts- oder Gerichtskosten zu befassen.Damit ist das Architektur- / Ingenieurbüro noch lange nicht gegen alle Möglichkeiten gerichtlicher [...]

Weiterlesen

Elektronikversicherung

Bauversicherungsrecht

Sinn und Zweck.Wer im Büro Elektronikgeräte nur in geringen Umfang benutzt, kann den Wert der Geräte auch im Rahmen einer Büroversicherung gegen die wichtigsten Gefahren absichern. Beträgt der Wert aller Geräte jedoch mehr als 5.000,- € ist die separate Elektronikversicherung die bessere [...]

Weiterlesen

weitere Begriffe

Beitrag verfasst/eingestellt von