Search
Generic filters

Baulärmrecht

« zur Glossar-Übersicht

Der Anwalt für Baulärmrecht ist mit allen Fragen befasst, die als Folge des beim Bauen bekanntlich zwangsläufig entstehenden Baulärms auftreten. Das „Baulärmrecht“ entwickelt sich immer mehr zu einer eigenständigen Materie: Mieter kürzen Mieten, weil im gleichen Haus oder in der Nachbarschaft gebaut und damit Lärm erzeugt wird. Restaurantbesitzer, Geschäftsinhaber und Vermieter verklagen Bauherren auf Schadensersatz für Umsatzausfall, Gewinnverlust und sonstige Schäden, Baustellen werden wegen „Baulärm“ eingestellt – womit erhebliche Stillstandskosten anfallen – oder ganz verhindert. In allen diesen und weiteren Fällen (z.B. keine Genehmigung einer Betriebsstätte wegen zu hoher Immissionen) benötigt das betroffene Unternehmen oder der Bauherr einen spezialisierten Bauanwalt für Baulärmrecht. Dieses Rechtsgebiet ist in der Gerichtspraxis zwar virulent, in der Rechtswissenschaft jedoch noch stiefmütterlich behandelt. Die derzeit einzige fundierte Fachveröffentlichung stammt aus der Feder von Dr. Stephanie Englert-Dougherty, LL.M., Attorney-at-Law (New York / USA) mit dem Titel „Baulärm und Sozialadäquanz“ (Verlag Peter Lang) als Ergebnis einer Forschungsarbeit an der TU.

« zur Glossar-Übersicht
Anfrage stellen
  • Hidden
  • Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Weitere Begriffe im selben Themenkreis

Baulärm

Baulärmrecht

„Wer baut, ist laut!“. Diese Tatsache führt in der Praxis sehr häufig zu Streitigkeiten, die vor den Gerichten ausgetragen werden müssen: Mieter kürzen die Miete, weil die von einer Nachbarbaustelle ausgehenden Geräuschimmissionen den Wohnwert beeinträchtigen. Es folgt die Klage des [...]

Weiterlesen

Beitrag verfasst/eingestellt von