on on on on on on

Anwalt | Rechtsanwalt | Fachanwalt | Mediator | Sachverständiger für Baurecht in und um Hamburg

Auf baurechtsuche.de finden Sie auf Baurecht spezialisierte Anwälte | Rechtsanwälte | Fachanwälte und Mediatoren | Sachverständige in und um Hamburg. Sie suchen einen Anwalt für Baurecht? Auf baurechtsuche.de finden Sie den richtigen Experten.

Ausgewählte Anwälte | Rechtsanwälte | Fachanwälte | Mediatoren | Sachverständige für Baurecht in und um Hamburg

Unsere Experten haben verschiedene Tätigkeitsschwerpunkte rund um das Baurecht. Anwälte/Fachanwälte haben beispielsweise Schwerpunkte wie Architektenrecht, Bauvertragsrecht, Privates Baurecht und Öffentliches Baurecht oder Immobilienrecht. Sachverständige werden in die Themen Sachverständiger für Baubetrieb, Sachverständiger für Bautechnik, Sachverständiger für Baupreise, Sachverständiger für Honorare unterteilt. Innerhalb der Themen haben die Sachverständigen weitere Tätigkeitsschwerpunkte und Spezialisierungen. Mediatoren sind im Bereich Schlichtung und Mediation speziell ausgebildet. Einige unserer Anwälte/Fachanwälte sind auch als Schiedsrichter tätig. Für ein noch treffenderes Suchergebnis kann zusätzlich nach Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch etc.) und Zusatzqualifizierungen (Dozent, Referent, Autor etc.) gefiltert werden.

baurechtsuche.de ist ein Spezialsuchdienst, in den ausschließlich qualifizierte Anwälte/Fachanwälte, Sachverständige und Mediatoren aufgenommen werden. Als bundesweites Netzwerk ermöglicht baurechtsuche.de dem Rechtssuchenden, im Falle einer streitigen Auseinandersetzung auf kurzem Weg einen qualifizierten Baurecht-Experten zu finden.

Baurecht-Experten in und um Hamburg und in ganz Deutschland

Oberthür & Partner – Ihre Experten für Immobilienrecht Im Jahr 1983 verließ der Kanzleigründer Dr. Peter Oberthür nach fünfjähriger Tätigkeit für die Freie und Hansestadt Hamburg das Baurechtsamt der Baubehörde, um sich als Rechtsanwalt selbstständig zu machen. Er nahm nicht [...]

Rechtsanwältin und Wirtschaftsmediatorin Mediationsausbildung 2004 / Akademie von Hertel / Hamburg 2007 / Europa-Universität Viadrina / Frankfurt/Oder , Master-Studiengang Mediation Wirtschaftsmediatorin; Master of Arts in Mediation MITTELSTEIN Rechtsanwälte Der Schwerpunkt der auf [...]

Als Rechtsanwälte, Steuerberater, Unternehmens- und IT-Berater und Wirtschaftsprüfer sind wir an 107 eigenen Standorten in 50 Ländern vertreten. Unsere Mandanten vertrauen weltweit unseren 5.260 Kolleginnen und Kollegen. Einzigartige Kombination Rödl & Partner ist kein Nebeneinander von [...]

Ahlers & Vogel bearbeitet das öffentliche und private Baurecht sowie alle damit verbundenen Rechtsfragen – von A wie Ausschreibung bis Z wie Zuschlag. Dabei beschränkt sich unsere Beratung nicht allein auf unsere drei Standorte Bremen, Hamburg und Rostock. Je nach Bedarf betreuen wir [...]

Bei juristischen Fragen wenden Sie sich an folgende Experten in und um Hamburg und in ganz Deutschland

Anwalt für Baurecht in und um Hamburg

Bezeichnet sich ein Rechtsanwalt als „Anwalt für Baurecht“, so ist damit nicht gesagt, dass er auch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht ist, eine Bezeichnung, die ein Rechtsanwalt nur nutzen kann, wenn er die einschlägigen Prüfungen nach der Fachanwaltsordnung (FAO) bestanden hat. Dem Rechtssuchenden ist also zu empfehlen, bei einem Anwalt, der sich als „Anwalt für Baurecht“ vorstellt, nachzufragen, ob er diesbezüglicher Fachanwalt sei.

Allerdings ist zu sagen, dass ein Anwalt, der diese Fachanwaltsprüfung nicht abgelegt hat, sich aber dennoch als „Anwalt für Baurecht“ bezeichnet, durchaus hervorragende Kenntnis auf diesem Rechtsgebiet besitzen kann. Insoweit ist auch zu beachten, dass das „Baurecht“ ein sehr umfassendes Rechtsgebiet ist, der „Anwalt für Baurecht“ also vielleicht gerade in einem Spezialgebiet des Baurechts besondere Erfahrungen besitzt.

Fachanwalt Baurecht und Architektenrecht in und um Hamburg

Unter einem Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht versteht man einen Rechtsanwalt, der nach den Grundsätzen der Fachanwaltsordnung besondere Kenntnisse auf dem Gebiet des Baurechts nachgewiesen hat.

Der Begriff „Fachanwalt“ ist geschützt. Nach der Bundesrechtsanwaltsordnung wird der Titel eines Fachanwalts für einzelne den Spezialisten erfordernde rechtliche Fachgebiete verliehen. Zu diesen Fachgebieten gehört auch das Bau- und Architektenrecht.

Für die Verleihung der Fachanwaltsbezeichnung für Bau- und Architektenrecht muss der Anwalt besondere theoretische Kenntnisse und besondere praktische Erfahrungen nachweisen. Dazu zählen die Bereiche:

  • Baurecht
  • Recht der Architekten und Ingenieure
  • Recht der öffentlichen Vergabe von Bauaufträgen
  • Grundzüge des öffentlichen Baurechts
  • Besonderheiten der Prozessführung

Der Fachanwalt ist zur Fortbildung verpflichtet. Hierzu muss er kalenderjährlich auf dem Gebiet des Baurechts wissenschaftlich publizieren oder an einschlägigen Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen. Dies ist der Rechtsanwaltskammer unaufgefordert nachzuweisen, will er nicht Gefahr laufen, den Status eines Fachanwalts für Bau- und Architektenrecht zu verlieren.

Oberthür & Partner – Ihre Experten für Immobilienrecht Im Jahr 1983 verließ der Kanzleigründer Dr. Peter Oberthür nach fünfjähriger Tätigkeit für die Freie und Hansestadt Hamburg das Baurechtsamt der Baubehörde, um sich als Rechtsanwalt selbstständig zu machen. Er nahm nicht [...]

Als Rechtsanwälte, Steuerberater, Unternehmens- und IT-Berater und Wirtschaftsprüfer sind wir an 107 eigenen Standorten in 50 Ländern vertreten. Unsere Mandanten vertrauen weltweit unseren 5.260 Kolleginnen und Kollegen. Einzigartige Kombination Rödl & Partner ist kein Nebeneinander von [...]

Ahlers & Vogel bearbeitet das öffentliche und private Baurecht sowie alle damit verbundenen Rechtsfragen – von A wie Ausschreibung bis Z wie Zuschlag. Dabei beschränkt sich unsere Beratung nicht allein auf unsere drei Standorte Bremen, Hamburg und Rostock. Je nach Bedarf betreuen wir [...]

Rechtsanwalt Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Fachanwalt für Versicherungsrecht Partner der Sozietät Scholtissek : Krause-Allenstein Rechtsanwälte Lehrbeauftragter u. a. für Bau- und Architektenrecht an der Leuphana Universität Lüneburg Lehrbeauftragter für Bauversicherungsrecht an [...]

Bei technischen Fragen wenden Sie sich an folgende Experten in und um Hamburg und in ganz Deutschland

Sachverständiger in und um Hamburg

Der Sachverständige ist eine „unabhängige integre Person“, die auf einem oder mehreren bestimmten Gebieten über besondere Fachkunde sowie Erfahrung verfügt. Der Sachverständige trifft aufgrund eines Auftrags allgemein gültige Aussagen über einen ihm vorgelegten und von ihm festgehaltenen Sachverhalt. Er besitzt ebenfalls die Fähigkeit, die Beurteilung dieses Sachverhalts in Wort und Schrift nachvollziehbar darzustellen. Es ist die Aufgabe des Sachverständigen, im Rahmen seines Fachgebiets Feststellungen zu treffen und diese Außenstehenden zu vermitteln. Der Sachverständige wird dabei im wesentlichen mit 2 Aufgaben betraut, nämlich Fragen zur Mängelfreiheit einer Bauleistung und zur Angemessenheit der vom Auftragnehmer geltend gemachten Vergütung.
Der Begriff des „Sachverständigen“ ist rechtlich nicht geschützt. Somit hat grundsätzlich jeder das Recht, sich als Sachverständiger zu bezeichnen. Allerdings ist ein wettbewerbswidriges Verhalten einer Person anzunehmen, die damit wirbt, „Sachverständiger“ auf einem bestimmten Gebiet zu sein, ohne eine entsprechende Fachausbildung und eine mehrjährige fachbezogene Berufspraxis nachweisen zu können.
Die notwendige „Sachkunde“ setzt nicht zwingend voraus, dass die sich als „Sachverständige“ bezeichnende Person etwa ein Hochschulstudium oder ähnliches nachweisen muss. Auch ein Handwerksmeister, der auf einem Gebiet praktisch tätig war, darf als Sachverständiger für sich werben und entsprechend tätig sein, auch vor Gericht.
In Deutschland gibt es unterschiedliche Möglichkeiten für den Sachverständigen, seine besondere Fachkunde durch eine entsprechende Ausbildung kenntlich zu machen. Insbesondere:

  • Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige (siehe dort)
  • Der „zertifizierte Sachverständige“.

In den EU-Mitgliedstaaten haben Sachverständige die Möglichkeit, sich zusätzlich zu ihrer Qualifikation durch eine von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditierte Personenzertifizierungsstelle (DIN EN ISO/IEC 17024) zertifizieren zu lassen.

Behörden als Sachverständige
in Deutschland gibt es zahlreiche Institute, (zum Beispiel das Institut für Fenstertechnik in Rosenheim, Patentämter) die über besondere Erfahrungen auf bestimmten Gebieten verfügen. Auch diese werden häufig von Personen und Gerichten für Sachverständigentätigkeit beauftragt.

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger in und um Hamburg

Dieser Begriff ist gesetzlich geschützt (§ 36 in der Gewerbeordnung und § 91 Handwerksordnung), darf also nur von Personen verwendet werden, die über eine entsprechende von einzelnen Kammern (insbesondere Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern) oder dem Regierungspräsidium eines Landes bestätigte Qualifikation verfügen. Der Missbrauch dieses Titels kann strafrechtliche Folgen haben (132a StGB). Durch die öffentliche Bestellung wird dem Sachverständigen nachgewiesen, dass er auf einem bestimmten Fachgebiet besonders qualifiziert ist. Er muss dies in einem aufwändigen Prüfverfahren vor den genannten Stellen nachgewiesen haben.

Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige verpflichtet sich, das von ihm gefertigte Gutachten unabhängig und unparteiisch zu verfassen. Hierzu gehört auch, dass neben seinem besonderen Fachwissen auch seine Vertrauenswürdigkeit und persönliche Integrität geprüft wird.
Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige fertigt nicht nur Gutachten (für Gerichte, aber auch außergerichtlich), sondern ist auch häufig als Schiedsgutachter tätig, wenn die streitenden Parteien mit einem Thema konfrontiert sind, das sein Schwergewicht nicht in rechtlichen, sondern in fachlichen Fragen hat.

Die Firma Dr. Baermann & Partner besteht seit 1993 und ist spezialisiert auf chemisch-physikalische Untersuchungen in den Bereichen Boden, Wasser und Luft. Weiterhin werden Baustoff- und Materialprüfungen im Rahmen von Schadensanalysen und Qualitätskontrollen durchgeführt. Hierfür steht ein [...]

Sachverständiger für Honorare (HOAI) So vielfältig wie das Bauen selbst sind die Fragestellungen rund um das Honorar. Von Novelle zu Novelle soll das Honorar immer einfacher zu ermitteln sein. In der Praxis sieht dies doch meist anders aus. Die Einbeziehung eines Sachverständigen vor der [...]

Beratender Ingenieur (Hamburgische Ingenieurkammer Bau). Von der Handelskammer Hamburg öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden. Von der Hamburgischen Architektenkammer öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Begutachtung der [...]

Sachverständiger für Bauzeitansprüche sowie Sonderprobleme der Baupreisermittlung (Leistungsänderung, tatsächliche Kosten, kalkulatorische Fortschreibung, Mengenänderung, Kündigung) und Abrechnung (Schlussrechnung, Prüfung) bei Ingenieurbau-, Ausbau- und Anlagenbauprojekten. – [...]

Für eine außergerichtliche Einigung wenden Sie sich an unsere Schlichter und Mediatoren in und um Hamburg und in ganz Deutschland

Schlichter für Baurecht in und um Hamburg

Kommt es bei der Abwicklung einer Baumaßnahme zur Streitigkeiten, so haben die Vertragspartner die Möglichkeit, durch Abschluss eines Schlichtungsvertrags und durch gemeinsame Benennung eines sachkundigen Schlichters zu einer außergerichtlichen Streitbeilegung zukommen. In Bausachen ist – je nach Schwergewicht des zu beurteilenden Sachverhalts – ein Bausachverständiger oder ein Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht als Schlichter in Betracht zu ziehen. Der Schlichter untersucht den anstehenden Streitgegenstand und macht den Parteien auf der Basis der von ihm vorgenommenen Sachprüfung einen Schlichtungsvorschlag.

Insoweit grenzt sich der Schlichter von einem Mediator ab. Letzterer erarbeitet keinen fachlich fundierten Lösungsvorschlag, sondern fördert vielmehr die Kommunikation zwischen den Streitparteien, so dass diese eine eigenverantwortliche Lösung unter Berücksichtigung ihrer Interessen finden.

In vielen Kammern und Verbänden sind Schlichter in den dort eingerichteten Schlichtungs- und Gütestellen tätig.

Mediator für Baurecht in und um Hamburg

Der Mediator ist eine Person, die im Falle eines Konfliktes zwischen Parteien eingeschaltet wird, um als unabhängiger Dritter die Konfliktparteien dabei zu unterstützen, für ihren Konflikt eine Lösung zu erarbeiten. Am Bau gibt es spezielle Bau-Mediatoren.

Zur Mediation

Bei der Mediation handelt es sich um ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur Beilegung einer Streitigkeit, bei dem ein unabhängiger Dritter (Mediator) die Konfliktparteien dabei begleitet, selbst eine Lösung für ihren Konflikt zu finden. Dieses Verfahren hat sich insbesondere im Familienrecht etabliert, ist aber auch bei Baustreitigkeiten sehr zu empfehlen.

Rechtsanwältin und Wirtschaftsmediatorin Mediationsausbildung 2004 / Akademie von Hertel / Hamburg 2007 / Europa-Universität Viadrina / Frankfurt/Oder , Master-Studiengang Mediation Wirtschaftsmediatorin; Master of Arts in Mediation MITTELSTEIN Rechtsanwälte Der Schwerpunkt der auf [...]

Prof. Dr. jur. Rolf Kniffka, Vorsitzender Richter des VII.Senats (Bausenats) beim Bundesgerichtshof bis 2014, Mitbegründer und Präsident des Deutschen Baugerichtstages bis 2012, langjähriger Mitherausgeber der Zeitschrift BauR (bis 2020) sowie Autor und Herausgeber zahlreicher Buchwerke, u.a. [...]

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht, Wirtschaftsmediator, Schlichter SoBau. Vorsitzender des Vorstandes des Verbandes der Baumediatoren e.V. Mediationsausbildung Grundlagen der Wirtschaftsmediation und Schwerpunktthemen in mehreren Einzelmodulen durch Jack Himmelsstein, Gary [...]

Wirtschaftsmediatorin, zertifiz. auch für Verhandlungen im öffentlichen Bereich, Bausachverständige, staatl. anerk. SV, Prüfingenieurin M St H. Mediationsausbildung Studium der Mediation in Hagen 2012-2014 (Master of Mediation) seit 1994 fortlaufend Mediationsaus- und -weiterbildung (VdBM, [...]

Weitere Experten finden…

Anwalt/Fachanwalt, Mediator, oder Sachverständiger. Mit unserer Expertensuche finden Sie den richtigen Baurecht-Experten in und um Hamburg.

Unsere Expertensuche unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Experten. Dank unserer ausgefeilten Filtertechnik können Sie nach Spezialisierung, Tätigkeitsschwerpunkt, Sprache und Zusatzqualifizierung die Suchergebnisse filtern. Die Ergebnisse der Filtersuche werden alphabetisch nach verfügbaren Standorten ausgegeben. Der Ratsuchende kann sich so schnell und einfach einen Überblick verschaffen und sich für den passenden Experten entscheiden.

Anwalt/Fachanwalt, Mediator, oder Sachverständiger. Mit unserer Umkreissuche finden Sie den richtigen Experten in und um Hamburg in Ihrer Nähe.

Für eine schnelle und einfache Suche bieten wir Ratsuchenden die Möglichkeit in Ihrer Umgebung nach einem Experten zu suchen. Gesucht werden kann nach Postleitzahl oder Ort. Der Ratsuchende kann sich auch Suchtreffer an seinem aktuellen Standort anzeigen lassen (Erlaubnis für die Erfassung der Standortdaten vorausgesetzt).

Sie sind selbst Baurecht-Experte?

Interessante Fachartikel unserer Experten zu baurechtlichen Themen

Ausgewählte Fragen unserer Mandanten zu baurechtlichen Themen

Abrechnung nach Aufmaß

Mandantenfrage: Wir haben ein Unternehmen mit Ausbauleistungen (Trockenbau, Elektrik etc.) für unser neues Bürogebäude beauftragt. Die Leistungen wurden erbracht. Die Abnahme ist erfolgt. Das Unternehmen rechnet nach den im VOB/B-Vertrag vereinbarten Einheitspreisen ab, bezieht sich dabei aber... mehr lesen

Von: Dr. Barbara Schellenberg

Veröffentlicht am: 17.04.2024

Nachschieben von vergessenen Schlussrechnungspositionen?!

Mandantenfrage: Wir sind ein Bauunternehmen und haben im Jahr 2020 ein Bauvorhaben fertiggestellt und in Mitte 2020 schlussgerechnet. Anfang Februar 2024 ist uns aufgefallen, dass wir eine wesentliche Position (Bodenaushub) vergessen haben, abzurechnen. Es geht um mehr als 10.000,00 EUR. Der... mehr lesen

Von: Dr. Barbara Schellenberg

Veröffentlicht am: 16.04.2024

Bundesgerichtshof verschärft AGB-Inhaltskontrolle bei Vertragsstrafeklauseln des Auftraggebers!

Mandantenfrage: Wir sind ein Unternehmen, welches Glasfasernetze betreibt. Diese lassen wir von Unternehmern (Auftragnehmern = AN) verlegen, mit denen wir Verträge unter Einbeziehung der VOB Teil B (2016) abschließen. Zumeist handelt es sich um Einheitspreisverträge. In unseren Besonderen... mehr lesen

Von: SFR RECHTSANWÄLTE PartGmbB - Dr. Thomas Schwamb

Veröffentlicht am: 02.04.2024

Immer wieder wichtig: Mangel oder kein Mangel?

Mandantenfrage: Es mag nicht besonders originell sein, aber wir sind als Bauhandwerker oft mit Mängelrügen konfrontiert für Dinge, die unserer Meinung nach nicht von uns zu erledigen sind, weil z.B. Verschleißteile betroffen sind oder der Kunde erforderliche Wartungen nicht hat durchführen... mehr lesen

Von: Rechtsanwalt Dr. Mathias Schmid

Veröffentlicht am: 26.03.2024

Architekt schuldet keine bauvertraglichen Regelungen für den Bauherrn

Mandantenfrage: Mit unserem Unternehmen sind wir gerade dabei den Neubau eines Fabrikations- und Verwaltungsgebäudes zu realisieren. Wir haben zur Begleitung unseres Projektes einen Architekten mit den Architektenleistungen der Objektplanung Gebäude Leistungsphasen 1 bis 8 gemäß § 33 HOAI... mehr lesen

Von: RA Christian Felix Fischer - SFR RECHTSANWÄLTE PartGmbB

Veröffentlicht am: 08.01.2024

Nachweis des Zugangs durch Vorlage des Fax-Sendeprotokolls

Mandantenfrage: Wir haben im Frühjahr ein Angebot über den Anbau an eine Doppelgarage von einem örtlichen Bauunternehmer eingeholt. Dieser hat uns in seinem Angebot einen Nachlass von 6 % versprochen, wenn wir ihn bis zum 30.04. beauftragen würden. Das haben wir per Telefax getan; das... mehr lesen

Von: Dr. Barbara Schellenberg

Veröffentlicht am: 02.01.2024

Als Experte können Sie unter den folgenden Mitgliedschaften wählen:

Anwalt/Fachanwalt

Sie sind Anwalt, Fachanwalt, oder eine Kanzlei in und um Hamburg. Eine Mitgliedschaft bei baurechtsuche.de bietet Ihnen die folgenden Serviceleistungen und Vorteile:

Sachverständiger

Sie sind Sachverständiger in und um Hamburg. Eine Mitgliedschaft bei baurechtsuche.de bietet Ihnen die folgenden Serviceleistungen und Vorteile:

Schlichter/Mediator

Sie sind Schlichter/Mediator in und um Hamburg. Eine Mitgliedschaft bei baurechtsuche.de bietet Ihnen die folgenden Serviceleistungen und Vorteile

  • Alle Profile werden von unserem Expertenteam geprüft und erstellt
  • Jedes Profil wird individuell angepasst und für Suchmaschinen optimiert
  • Große Auswahl an wählbaren Tätigkeitschwerpunkten
  • Verfeinerung des Profils durch Angabe von Zusatzqualifizierungen und Sprachen
  • Verlinkung mit Netzwerk-Profilen (LinkedIn, Xing, Twitter)
  • Verfassen von Beiträgen (Mandantenfragen, Fachartikel, Glossar/Wörterbuch)
  • Einfache Preisstruktur – keine versteckten Zusatzkosten – kostengünstige Mitgliedsbeiträge dank ehrenamtlicher Mitarbeit/Partner
  • baurechtsuche.de wird kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei werden wir von einem hochkarätigen Beirat unterstützt. Die wichtigsten Bauverlage sind unsere Partner. Die Mitgliederzahl ist limitiert.

Sie sind selbst Baurecht-Experte?

Von unseren Experten erläuterte Stichwörter zu baurechtlichen und bautechnischen Themen

Eröffnung der Angebote (VOB 2012)

Vergaberecht

Sowohl in Bezug auf den Paragraphen als auch inhaltlich hat sich die VOB 2012 hier gegenüber der VOB 2009 nicht verändert. Siehe dazu Eröffnung der Angebote (VOB [...]

Weiterlesen

Vielzahlkriterium

Bauvertragsrecht

Diese Begriffe spielt bei dem Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) eine wichtige Rolle. AGB liegen vor, wenn die Vertragsbedingungen "für eine Vielzahl von Verträgen vorformuliert" wurden (§ 305 Abs. 1 BGB). Nach der Rechtsprechung ist das Vielzahlkriterium  erfüllt, [...]

Weiterlesen

Versendungsart der Vergabeunterlagen § 17 (VOB 2006)

Vergaberecht

Gemäß § 17 Nr. 4 Abs. 1 „in geeigneter Weise“. Bei EU-weiter Ausschreibung grundsätzlich in elektronischer Form, bei Nichtverfügbarkeit binnen 6 Kalendertagen nach Eintrag des Antrages des Bewerbers Versendung per [...]

Weiterlesen

EG-Amtsblatt § 12a (VOB 2012)

Vergaberecht

Zu Inhalt und Bedeutung siehe "EG-Amtsblatt § 12a (VOB 2009) – Vergaberecht". Zur "Bekanntmachung öffentlicher Aufträge" siehe nun § 12 EG Abs. [...]

Weiterlesen

Pauschalierung, nachträgliche § 24 (VOB 2006)

Vergaberecht

Eine Vergabestelle darf zwar den Angebotsinhalt aufklären, Änderungen der Angebote, vor allem der Preise, sind jedoch nicht zulässig (s. „Änderungsverbot“ und „unzulässige Verhandlungen“). Als eine in § 24 VOB/A zwar nicht ausdrücklich genannte, aber dennoch zulässige [...]

Weiterlesen

Besondere Leistung

Bauvertragsrecht

Besondere Leistungen sind Leistungen, die nicht zur vertraglich geschuldeten Leistung gehören, es sei denn, dies wurde gesondert vereinbart (siehe VOB/C; allgemeinen technischen Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV; siehe dort) DIN 18299 Abschnitt 4.2). Besondere Leistungen sind somit [...]

Weiterlesen

Der Beirat von baurechtsuche.de

Wissenschaftliche und wirtschaftliche Unternehmen installieren häufig einen „Beirat“ zur Verstärkung und Kontrolle der Unternehmensführung sowie Herbeiführung der Ziele des Unternehmens.

Um das Anliegen von baurechtsuche.de zu unterstützen, eine Plattform zum Auffinden von Spezialisten aus Bautechnik, Baubetriebswirtschaft und Baurecht zu schaffen, wurde ein solcher Beirat gleich zum Start installiert. Er wird geleitet vom Beiratsvorsitzenden, mit dem wesentliche Unternehmensziele und- entwicklungen im direkten Austausch besprochen und umgesetzt werden. Weiter gehören dem Beirat führende Vertreter der verschiedenen Bau-Disziplinen an. Diese entscheiden mit über die Aufnahme von Experten in den Suchdienst bzw. unterbreiten Vorschläge für die Eintragung neuer Mitglieder.

Ein weiteres Aufgabengebiet des Beirats liegt in der Gewinnung von Kooperationspartnern: Entsprechend der Grundidee von baurechtsuche.de, allen „Bau-Interessierten“ oder „Bau-Entscheidern“ eine fundierte und möglichst regionalisierte Hilfe bei der Auswahl von kompetenten Sachverständigen (wie z.B. Experten für die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude und Kirchen) sowohl für gängige als auch für ausgefallene Baugewerke zu geben arbeitet die Internetseite mit einer Vielzahl bekannter Bau-Fachverlage, Bau-Verbände und Baurechtsinstitutionen (wie etwa das CBTR Centrum für Deutsches und Internationales Baugrund- und Tiefbaurecht) eng zusammen. Damit entsteht ein immer größer werdendes Miteinander von Fachwissen, Fachliteratur und Baupraxis. Weiter gibt der Beirat die Richtlinien vor, nach denen Baurechts-Kanzleien Aufnahme in baurechtsuche.de finden können. So steht zunächst das Alleinstellungsmerkmal im Vordergrund.

Damit werden grundsätzlich aus jeder „Anwalts-Stadt“ nur so viele Anwälte aufgenommen, wie aufgrund der Einwohnerzahl ein Konkurrenzdenken auszuschließen ist. Beispiel: In der 10.000-Einwohnerstadt wird es wohl nur eine Kanzlei oder ein Anwalt sein, in der Millionenstadt hingegen 10 oder mehr. Maßgebend ist dabei natürlich auch die Qualifizierung und der Bekanntheitsgrad in der Baurechts-Branche: Werden in einer Stadt mehrere Kanzleien z.B. in den Ranking-Listen von JUVE, Capital, FOCUS oder Handelsblatt aufgeführt, so können auch diese selbstverständlich Mitglied werden. Das gleiche gilt für Sachverständige. Hier ist der Beirat jeweils gefordert, Entscheidungen mit Augenmaß zu treffen. Bei Mitgliedern der ARGE Baurecht im Deutschen Anwaltsverein e.V., der Deutschen Gesellschaft für Baurecht e.V. sowie dem Institut für Baurecht in Freiburg im Breisgau erübrigt sich hingegen sowohl die Konkurrenz- als auch die Qualitätskontrolle.
Hier ist davon auszugehen, dass eine entsprechende Qualifikation vorhanden ist, da andernfalls eine Mitgliedschaft nicht vorstellbar ist.

Grundlegende Voraussetzung ist für Juristen ohnehin – von Ausnahmen, die der Beirat begründen und befürworten kann abgesehen – die Berechtigung zur Führung des Fachanwaltstitels „Bau- und Architektenrecht“ bzw. „Vergaberecht“. Auch bei den Sachverständigen ist die Reputation durch eine öffentliche und vereidigte Stellung als Sachverständiger erforderlich, wobei auch hier wieder Ausnahmen bei besonderen Kenntnissen oder Veröffentlichungen möglich sind. Mediatoren und Schiedsgutachter/Schiedsrichter wiederum werden nach Prüfung durch den Beirat in die Mitgliedsliste aufgenommen, wenn sie vom Kooperationsverband der Bau- und Immobilienanwälte geführt werden bzw. in der Streitlöserliste der Deutschen Gesellschaft für Baurecht e.V. in Verbindung mit dem Deutschen Beton- und Bautechnikverein E.V. zu finden sind. Damit trennt letztlich der Beirat „die Spreu vom Weizen“ und trägt so wesentlich zum Grundgedanken von baurechtsuche.de bei, nämlich dem Fragesteller für die Bereiche Bautechnik, Bauwirtschaft, Baurecht und Streitlösung einen möglichst ortsnahen Experten für das jeweilige Problem benennen zu können.

Standorte in der Nähe von Hamburg

Unsere Partner