Search
Generic filters
on on

Anwaltskanzlei SFR SCHWAMB FISCHER Rechtsanwälte, München

expert-image

SFR Schwamb Fischer Rechtsanwälte ist eine unabhängige, in erster Linie auf Bau- und Immobilienrecht fokussierte und spezialisierte Kanzlei.

Wir beraten unsere Mandanten persönlich, auf höchstem juristischem Niveau, in allen rechtlichen Fragestellungen rund um die Immobilie von der Projektidee bis hin zur Vermarktung. Unserer besonderer Fokus liegt dabei auf Konfliktprävention und außergerichtlicher Streitbeilegung.

Die Entwicklung schneller, praktisch umsetzbarer und wirtschaftlicher Lösungen durch einen engen interdisziplinären fachlichen Austausch unter gleichzeitiger Berücksichtigung weiterer Belange ist dabei unser Anspruch. Ist ein Rechtsstreit nicht vermeidbar, vertreten wir unsere Mandanten ebenso kompetent und leidenschaftlich wie außergerichtlich oder in den Verfahren der alternativen Streitbeilegung.

Die Kanzleiräume befinden sich direkt am Münchner Marienplatz in der Fürstenfelder Straße 7.

Kontaktieren Sie jetzt SFR SCHWAMB FISCHER Rechtsanwälte PartGmbB – Kanzlei für Baurecht und Architektenrecht in München

Kontakt

Fürstenfelder Straße 7
80331 München
Bayern
Deutschland

+498923236080
info@sfr-law.de
https://sfr-law.de/
Impressum

Anfrage stellen

  • Hidden
  • Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Kollegen:

Christian Felix Fischer, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Christian Felix Fischer

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Zusatzqualifizierungen: Dozent/Referent, Fachanwalt
Sprache: Deutsch

Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht Wirtschaftsmediator (MuCDR). Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für außergerichtliche Streitbeilegung in der Bau- und Immobilienwirtschaft seit Gründung, Mitglied AHO-Fachkommission Konfliktmanagement beim Planen, Bauen und Betreiben [...]

Zum Profil

Dr. Thomas Schwamb, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Dr. Thomas Schwamb

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Zusatzqualifizierungen: Dozent/Referent, Fachanwalt
Sprache: Deutsch

Rechtsanwalt und Mediator. Eigenverantwortliche, interessenorientierte und selbstbestimmte Konfliktlösung durch die Parteien mit Hilfe des sowohl in der Mediation als auch in Bau- und Immobilienangelegenheiten fachkundigen Mediators. Kooperativ einigen statt streiten! Weitere fachliche [...]

Zum Profil

Von SFR SCHWAMB FISCHER Rechtsanwälte verfasste Beiträge:

Von SFR SCHWAMB FISCHER Rechtsanwälte verfasste Glossar-Beiträge:

Bemessung der Angebotsfrist § 10 (VOB 2009)

Vergaberecht

§ 10 Abs. 1 VOB/A verpflichtet den Auftraggeber eine für die Bearbeitung und Einreichung der Angebote ausreichende Angebotsfrist vorzusehen, also zu bemessen. Hierbei hat der Auftraggeber nicht nur den objektiv notwendigen Zeitrahmen für die Bearbeitung und Einreichung der Angebote zu [...]

Weiterlesen

Angebotsfristverkürzung (VOB 2009)

Vergaberecht

Für den Fall der Dringlichkeit lässt § 10 Abs. 1 Satz 1, 2. Halbsatz VOB/A eine Reduzierung der Angebotsfrist auf nicht weniger als 10 Kalendertage zu. Dringlichkeit liegt vor, wenn objektiv eine schnelle Leistungsausführung notwendig ist. Bei öffentlichen Aufträgen oberhalb [...]

Weiterlesen

Angebotsfrist § 10 (VOB 2009)

Vergaberecht

Die Angebotsfrist gemäß § 10 Abs. 1 bis 3 VOB/A beziehungsweise § 10a VOB/A  stellt den Zeitrahmen dar, innerhalb dessen die Bieter die vom Auftraggeber erhaltenen Ausschreibungsunterlagen prüfen, ihr Angebot erstellen und dieses bei dem Auftraggeber einreichen; die Angebote müssen [...]

Weiterlesen

Angemessene Frist § 10 (VOB 2009)

Vergaberecht

Die Frist ist angemessen, wenn sie im Sinne von § 10 VOB/A bzw. § 10a VOB/A Abschnitt 2 ausreichend ist; siehe die Stichwörter Bemessung der Angebotsfrist, Angebotsfrist, [...]

Weiterlesen

Beschleunigtes Verfahren § 18 (VOB 2006)

Vergaberecht

Von beschleunigtem Verfahren spricht man, wenn der Auftraggeber in Fällen besonderer Dringlichkeit gemäß § 18 Nr. 1 Satz 1, 2. Halbsatz VOB/A die Angebotsfrist verkürzt (siehe „Angebotsfristverkürzung“). Der Begriff „beschleunigtes Verfahren“ wird in den Basisparagraphen der VOB/A [...]

Weiterlesen

Bewerbungsfrist § 18 (VOB 2006)

Vergaberecht

Die Bewerbungsfrist nach § 18 Abs. 4 VOB/A stellt den Zeitrahmen dar, innerhalb dessen der interessierte Unternehmer die betrieblichen Möglichkeiten einer eventuellen Auftragsübernahme anhand der Bekanntmachungsunterlagen des Auftraggebers prüfen, bearbeiten und gegebenenfalls einen Antrag auf [...]

Weiterlesen

Angebotsfrist § 18 (VOB 2006)

Vergaberecht

Die Angebotsfrist gemäß § 18 Abs. 1 bis 3 VOB/A stellt den Zeitrahmen dar, innerhalb dessen die Bieter die vom Auftraggeber erhaltenen Ausschreibungsunterlagen prüfen, ihr Angebot erstellen und dieses bei dem Auftraggeber einreichen; die Angebote müssen innerhalb der Frist beim Auftraggeber [...]

Weiterlesen

Bemessung der Angebotsfrist § 18 (VOB 2006)

Vergaberecht

§ 18 Nr. 1 VOB/A verpflichtet den Auftraggeber eine für die Bearbeitung und Einreichung der Angebote ausreichende Angebotsfrist vorzusehen, also zu bemessen. Hierbei hat der Auftraggeber nicht nur den objektiv notwendigen Zeitrahmen für die Bearbeitung und Einreichung der Angebote zu [...]

Weiterlesen

Angemessene Frist § 18 (VOB 2006)

Vergaberecht

Die Frist ist angemessen, wenn sie im Sinne von § 18 VOB/A ausreichend ist; siehe „Bemessung der [...]

Weiterlesen

Angebotsfristverkürzung § 18 (VOB 2006)

Vergaberecht

Für den Fall der Dringlichkeit lässt § 18 Nr. 1 Satz 1, 2. Halbsatz VOB/A eine Reduzierung der Angebotsfrist auf nicht weniger als 10 Kalendertage zu. Dringlichkeit liegt vor, wenn objektiv eine schnelle Leistungsausführung notwendig [...]

Weiterlesen

Geordnete städtebauliche Entwicklung

Öffentliches Baurecht/Baugenehmigungsrecht

Eine geordnete städtebauliche Entwicklung ist der Leitbegriff der Bauleitplanung. Sie ist Maßstab für die Befugnis wie für die Pflicht zur Aufstellung von Bauleitplänen. Eine geordnete städtebauliche Entwicklung soll dazu beitragen die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und zu [...]

Weiterlesen

Konzentration

Öffentliches Baurecht/Baugenehmigungsrecht

Die Konzentrationswirkung ist ein Prinzip im Verwaltungsverfahren, welches zur Folge hat, dass eine Genehmigung mehrere andere Genehmigungen miteinschließt. – Formelle: Bei der formellen Konzentrationswirkung wird nur das förmliche Verwaltungsverfahren der anderen Behörden ersetzt, jedoch [...]

Weiterlesen

Innenbereichssatzungen

Öffentliches Baurecht/Baugenehmigungsrecht

Gemäß § 34 Abs. 4 Nr. 1 – 3 BauGB (Baugesetzbuch) haben Gemeinden die Möglichkeit, anhand der unterschiedlichen Satzungstypen (§ 34 Abs. 4 Nr. 1 BauGB Klarstellungssatzung; § 34 Abs. 4 Nr. 2 BauGB Entwicklungssatzung; § 34 Abs. 4 Nr. 3 BauGB Ergänzungssatzung) den unbeplanten Innenbereich [...]

Weiterlesen

Illegalität

Öffentliches Baurecht/Baugenehmigungsrecht

Formelle Illegalität liegt vor, wenn eine Genehmigung völlig fehlt. Es wird z.B. eine bauliche Anlage trotz Genehmigungspflicht ohne Einholung einer Baugenehmigung errichtet. Die formelle Illegalität besagt aber noch nicht, ob nicht diese bauliche Anlage nicht materiell genehmigungsfähig [...]

Weiterlesen

Innenbereich

Öffentliches Baurecht/Baugenehmigungsrecht

Gemäß § 34 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch) bezeichnet man mit Innenbereich den Be-reich eines Gemeindegebietes, der als Ortsteil im Zusammenhang bebaut ist. Die Errich-tung eines Vorhabens im Innenbereich ist zulässig, wenn es sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der [...]

Weiterlesen

Hammergrundstück

Öffentliches Baurecht/Baugenehmigungsrecht

Ein Hammergrundstück ist ein Grundstück, welches von zwei hintereinanderliegenden Grundstücken das hintere ist. Mit der Folge, dass der auf dem hinteren Grundstück wohnende Eigentümer für dieses keine eigene Zufahrt hat und darauf angewiesen ist, über das vordere Grundstück laufen und [...]

Weiterlesen

weitere anzeigen ...

Standorte in der Nähe

weitere Standorte