Search
Generic filters

Vergaberechts-Report 07/08 – Öffentliche Aufträge: Welche Auswirkungen kann eine Bindefristverlängerung haben?

Die Zustimmung des Auftragnehmers zu einer Verlängerung der Bindefrist bedeutet keine Änderung des Angebots im Hinblick auf die Ausführungsfristen.Der Bieter muss alo keine möglichen Verschiebungen der Ausführungsfrist einkalkulieren. Deshalb kann er hierfür grundsätzlich Mehraufwendungen geltend machen, die anhand der Grundsätze des § 2 Nr. 5 VOB/B zu ermitteln sind.

Näheres hierzu können Sie einer Besprechung im Vergaberechts-Report 7/08 entnehmen, in dem ein entsprechendes Urteil des OLG Hamm, Az: 21 U 17/08 kommentiert wird.

Anfrage stellen
  • Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Weitere Fachartikel im selben Themenfeld

weitere Fachartikel und Mandantenfragen